Kräutererwachen

Die ersten Frühlingsboten

Kräutererwachen im Bregenzerwald

Das Warten hat ein Ende: Die warme Jahreszeit hält endlich Einzug im Bregenzerwald. Und mit ihr auch die herrlich duftenden Frühlingskräuter! Wohin das Auge reicht, grünt und blüht es. Die Bergbrennerei Löwen inmitten der Beschaulichkeit des Bregenzerwaldes ist der beste Ausgangspunkt, um auf eine spannende Suche nach den ersten Kräutern und Blüten zu gehen. Die wärmenden Sonnenstrahlen haben die Frühlingskräuter sanft aus ihrem Winterschlaf geweckt. Überall steigen uns verführerische Düfte in die Nase und der Anblick des bunten Blütenteppichs ist Balsam für die Seele. Kräuter sind erstklassige Vitamin- und Mineralstoffbomben – und ein kostenloses Geschenk der Natur!

Die Kraft von folgenden Kräutern sollten Sie unbedingt selbst einmal testen:

Schafgarbe

Auf Wiesen und am Wegesrand treibt im Frühling der Wurzelstock der Schafgarbe eine Rosette aus feinen Blättern aus. Ab Mai kann man die Blüten als auch das ganze Kraut ernten. Die Schafgarbe ist eine mehrjährige Pflanze mit kampferartigem Geruch. Sie eignet sich hervorragend, um unsere Liköre zu verfeinern. Ihre Heilkraft ist aufgrund ihrer entzündungshemmenden, krampflösenden und blutstillenden Wirkung hochgeschätzt. Schafgarbe hilft zudem bei Verdauungs- und Wechseljahrbeschwerden.

Pfefferminze

Pfefferminze ist ein fixer Bestandteil unserer Kräuterorgel. Wer jetzt im Frühling nicht so richtig in die Gänge kommt, der sollte die anregende Wirkung der Pfefferminze testen. Diese wohlschmeckende Heilpflanze ist jedem als Haustee bekannt. Die violetten Blüten der winterharten Staude verströmen einen intensiven Duft. Pfefferminze wirkt außerdem antimikrobiell, antiviral, krampflösend und verdauungsfördernd. Die Pflanze enthält ätherische Öle, Gerbstoffe, Bitterstoffe, Flavonoide, Enzyme, Valeriansäure. Besonders gerne wird sie bei Magen-Darm-Beschwerden eingesetzt.

Rosmarin

Auch Rosmarin hilft im Kampf gegen die Frühjahrsmüdigkeit. Der aromatische Duft der Pflanze macht wach und stärkt den Kreislauf. Zwischen April und Mai öffnen sich viele hellblaue Blüten des mehrjährigen, buschigen Strauches. Blütezeit ist zwischen März und Mai. Rosmarin entspannt den Verdauungstrakt, stärkt das Herz und kurbelt den Blutdruck an.

Ehrenpreis

Die zarten, hellblauen Blümchen, die sich malerisch an den Waldrändern ranken, sind nicht nur hübsch anzuschauen. Der Ehrenpreis findet seit Jahrhunderten Anwendung in der Volksmedizin. So ist er auch unter den Namen Allerweltsheil oder Grundheil bekannt. In Kombination mit anderen Heilkräutern lassen sich Tees und Umschläge herstellen, die bei Erkrankungen oder Entzündungen der Mund- und Rachenschleimhaut oder bei schlecht heilenden Wunden helfen.

Sie wollen Ihre Frühjahrsmüdigkeit loswerden?
Machen Sie doch einen ausgedehnten Frühlingsspaziergang bei uns im sonnenverwöhnten Au-Rehmen und verköstigen Sie unsere herrlich schmeckenden Liköre oder Schnäpse! Das weckt auch die müdesten Geister – versprochen!