• Schneebedeckte Landschaft in der Dämmerung um das Gebäude der Bergbrennerei Löwen

    Brennerei- und Hausführungen im Löwen

  • Sonnenschein und schneebedeckte Landschaft um das Gebäude der Bergbrennerei Löwen

    Winterliche Stimmung um die Bergbrennerei

  • Brennereiräumlichkeiten der Bergbrennerei Löwen mit Kupferkessel

    Kupferne Brennkessel der Bergbrennerei Löwen

Winterliches Treiben in der Bergbrennerei Löwen

Die Temperaturen sind niedrig, die Wiesen und Hügel von frischem Schnee bedeckt – der Winter prägt noch immer das Landschaftsbild um unsere Bergbrennerei herum in den Tiefen des Bregenzerwaldes. Doch während sich die Natur noch im Winterschlaf befindet, herrscht im Inneren der Brennerei längst eifriges Treiben.

Einige der kraftvollen, aromatischen Kräuter, die wir in den wärmeren Monaten sammeln konnten, hängen gebündelt über dem Kachelofen. Das knisternde Feuer sorgt nicht nur für wohlige Wärme, sondern beschert den Schätzen der Natur zudem perfekte Trocknungs-Bedingungen. In unseren Schränken finden sich weitere Wurzeln und Kräuter, die laufend ihren Weg in die Verarbeitung finden.

Einige von ihnen haben wir bereits mazeriert. Nun ruhen die Ansätze, bis sich die Aromen und die feinen Inhaltsstoffe der Zutaten im Alkohol gelöst haben. Weniger Ruhe finden hingegen unsere Brennkessel. Denn die werden gerade in der Winterzeit eifrig befeuert, um nur einige der folgenden feinen Kompositionen entstehen zu lassen.

Würze gegen Kälte

Gewürze wecken Erinnerungen – daran liegt es auch, warum einige von ihnen vornehmlich mit dem Winter in Verbindung gebracht werden. Zimt, Sternanis, Kardamom und Nelken sind beispielsweise typische Vertreter dafür. Verarbeitet zu unserem Feinen Gewürz Likör, sorgen sie für angenehme Winterstimmung.

Für die Herstellung des Boonekamp müssen wir eine weit größere Anzahl unserer Kräuterschubladen und –register öffnen: ganze 30 Stück der wohltuenden und aromatischen Zutaten werden dafür verarbeitet. Das Ergebnis ist ein besonders wohltuender, angenehm bitterer Likör – einfach zurücklehnen und genießen.

Neben der Herstellung von Bewährtem bleibt im Winter auch etwas Zeit für die Herstellung neuer Kreationen. Die allgemeine Stimmung sowie die zahlreichen, zum Teil wohlduftenden Rohstoffe in der Brennerei wirken inspirierend und laden zum Experimentieren ein. Unser Motto lautet hier: studieren, kreieren und probieren. Was daraus entsteht, werden wir in den nächsten Monaten dann sehen. Und sollte etwas besonders gut gelingen, können wir vielleicht irgendwann an dieser Stelle darüber berichten. Für die nächsten Monate werden uns in der Bergbrennerei jedenfalls weder die Kräuter noch die Ideen ausgehen. Und nach der Winterzeit sorgt dann hoffentlich die Natur wieder für wertvollen Nachschub.